Skip to main content

Besuch aus Georgien

27. Februar 2017
Kinderhospiz , Tageshospiz, Pflege krank Sterben

Letzten Freitag durften wir Gäste aus Georgien bei uns begrüßen. Unsere Kollegin Delia Jakubeck ist tief verwurzelt mit dem Projekt des Samariterbundes Georgiens (SSK).

Seit mehreren Jahren ist sie immer mal wieder dort vor Ort und unterstützt das Projekt tatkräftig. In diesem Projekt geht es darum, schwerkranken, lebenslimitierten und häufig verwaisten Kindern ein Zuhause zu schaffen.

Die Geschäftsleiterin des SSK, Irina Kldiashvili und der Chefarzt und Klinikleiter David Rekhviashvili aus Tiflis besichtigten nun unser Hospiz, um sich ein persönliches Bild von dem Kindertages und Nachthospiz Berliner Herz in Deutschland zu machen.

Sie bekamen einen großen Einblick in die Entstehungsgeschichte unseres Hauses. Gespannt lauschten sie den Erzählungen unserer Sozialarbeiterin Tina Gatidis und besichtigten das Haus.

Sie nahmen viele Eindrücke und Ideen für ein mögliches Kinderhospiz und einen ambulanten Kinderhospizdienst in Georgien mit. Laut Irina Kldiashvili bestehe derzeit nur eine Krankenhausstation für langzeitbeatmete und hospitierte Kinder. Die Organisation überlegt, wie man ihnen ein besseres Zuhause und eine qualifizierte und individuelle Unterbringung und persönliche Begleitung ermöglichen könnte.

Für uns Mitarbeiter des Kinderhospizes Berliner Herz war es sehr interessant, über die schwierige Situation der Kinderhospizarbeit in Georgien zu erfahren.

Wir haben uns sehr über dieses Treffen gefreut und bedanken uns recht herzlich für den Besuch.

Für die kommenden Projekte der SSK wünschen wir viel Erfolg !!